Bernhard Kainz ©Hundeschweiger
Herzlich Willkommen!

Um im Hundeschweiger Forum mehr zu erfahren und mit uns zu kommunizieren, müssen Sie sich bei uns registrieren.
Danach wird Ihnen eine Bestätigungs-Mail mit dem Aktivirungslink gesendet um die Anmeldung abzuschließen.

Wir danken für ihr Verständnis

Ihr Hundeschweiger Team


Bernhard Kainz ©Hundeschweiger

Staatlich geprüfter und zertifizierter Hundepsychologe und Problemhundetherapeut
 
StartseiteFAQAnmeldenLogin

Teilen | 
 

 Bernhard Kainz "Hundeschweiger" mit Tipps zur Welpensozialisierung

Nach unten 
AutorNachricht
mARTina
Admin
Admin
avatar

Weiblich Steinbock Anzahl der Beiträge : 6267
Anmeldedatum : 13.03.10
Alter : 46
Ort : Austria

BeitragThema: Bernhard Kainz "Hundeschweiger" mit Tipps zur Welpensozialisierung   Do Aug 12, 2010 9:23 pm

Neu im Blogg von Maggie Entenfellner:

Bernhard Kainz "Hundeschweiger" mit Tipps zur Welpensozialisierung

Als ich bei http://night-in-nome.at zu Besuch war und die kleinen knuddeligen Huskie Welpen (die übrigens noch zu vergeben sind) sah, wurde mir wieder der Kreislauf der Schöpfung bewusst.



Ein paar Tage zuvor verlies uns der liebe Max (langjähriger Tierecke Hund) und hier sah ich wie neues Leben sich formt. Scheinbar muss es so sein, damit der Kreislauf funktionieren kann.

Was wir tun können ist, die neuen Ankömmlinge gut aufs Leben vorzubereiten und ihnen den richtigen Weg weisen.

Hierbei möchte ich etwas auf die Sozialisierung Artgenossen gegenüber eingehen.



Dem angeblichen positiven Effekt einer Welpenspielgruppe möchte ich nicht kommentarlos zustimmen. Auf menschlicher Ebene könnte man eine Welpenspielgruppe mit einer Kindergarten Gruppe von 3-5 j Kindern vergleichen. Sollte diese nicht unter qualifizierter Aufsicht sein, würde das dort ablaufende Geschehen wohl kaum einer gut sozialisierten Gruppe entsprechen.

Selbiges passiert mitunter auch in einer Welpenspielgruppe. Der größere, oder vielleicht etwas ältere Welpe hetzt den kleineren (lernt so zu tyrannisieren), der kleinere gehetzte mit eingeklemmter Rute muss phasenweise Todesängste durchstehen. So wird oft der Grundstein für spätere Artgenossen Unverträglichkeiten gelegt. Wenn der erwachsene, vormals größere, Welpe, sieht, dass auf einmal andere erwachsene Hunde sich nicht mehr hetzen lassen und sich verteidigen, kann eine Konfliktsituation entstehen. Andererseits der vormals gehetzte Welpe weist jetzt im Erwachsenen Alter, schon vorweg kläffend darauf hin, dass er sich jetzt „als Erwachsener“ nicht mehr hetzen lassen will.

Beide Hunde aus unserem Beispiel wurden in der Welpenspielgruppe nicht gut Artgenossen gegenüber sozialisiert. Was für einen Welpen viel wichtiger wäre ist der Kontakt mit freundlichen gut sozialisierten erwachsenen Hunden, das so erlernte, kann keine Welpenspielgruppe ersetzen.



Sollten sie Welpenspielgruppen besuchen, seien sie sehr kritisch und achten sie darauf, dass der Ablauf zwischen den Hunden ein wirklich ausgeglichenes freundliches “Miteinander“ ist.

Bernhard Kainz "Hundeschweiger"

Quelle: http://www.krone.at/index_no_login.php?http://maggie.krone.at/



Nach oben Nach unten
http://martina.hundeschweiger.at
alex
Moderator
Moderator
avatar

Weiblich Anzahl der Beiträge : 15949
Anmeldedatum : 06.04.10
Ort : burgenland

BeitragThema: Re: Bernhard Kainz "Hundeschweiger" mit Tipps zur Welpensozialisierung   Fr Aug 13, 2010 4:34 am

super
Nach oben Nach unten
 
Bernhard Kainz "Hundeschweiger" mit Tipps zur Welpensozialisierung
Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Bernhard Kainz ©Hundeschweiger  :: Bernhard Kainz/©Hundeschweiger Forum :: Bernhard Kainz/Hundeschweiger in Medien-
Gehe zu: