Bernhard Kainz ©Hundeschweiger
Herzlich Willkommen!

Um im Hundeschweiger Forum mehr zu erfahren und mit uns zu kommunizieren, müssen Sie sich bei uns registrieren.
Danach wird Ihnen eine Bestätigungs-Mail mit dem Aktivirungslink gesendet um die Anmeldung abzuschließen.

Wir danken für ihr Verständnis

Ihr Hundeschweiger Team


Bernhard Kainz ©Hundeschweiger

Staatlich geprüfter und zertifizierter Hundepsychologe und Problemhundetherapeut
 
StartseiteFAQAnmeldenLogin

Teilen | 
 

 Tierheimcheck

Nach unten 
AutorNachricht
Waldwanderin
Medium
Medium
avatar

Weiblich Anzahl der Beiträge : 1017
Anmeldedatum : 25.08.15
Ort : Burgenland

BeitragThema: Tierheimcheck   Fr Apr 14, 2017 7:03 am

Immer neue Tierheime gibt es, die ausländische Straßenhunde und sonstige Hunde ohne zuhause vermitteln.
Will jemand ein Tier adoptieren hat er schon seine liebe Not das richtige aus dem richtigen Heim zu finden, denke ich.

Will man ein Konsumgut erwerben, will man Diernstleistungen in Anspruch nehmen, kann man in unzählige Websites, Konsumentenschützerzeitschriften, etc...durchackern um sich ein Bild zu machen, wo man welches Produkt am besten erwerben kann, wo man am seriösesten beraten wird wahrscheinlich, wie die Produkte bewertet, getestet werden, etc....

Restauranttester gibt es, sie sind beinhart uns kritisch!

Wer testet anonym Tierheime?
Nur weil schlechter Tierschutz besser ist als gar keiner können Tierheime tun was sie wollen? Rein veterinärmedizinisch wird kontrolliert (hoffentlich), okay, aber wer kontrolliert die Vergabebedingungen? Wer kontrolliert die "Produktwahrheit"! Da gibt es Skrupel....

Doch um den künftigen Besitzern Ärger und Sorgen, Kosten und Frust zu ersparen sollte man das sehrwohl tun! Und dem betroffenen Tier eine endlose Odyssee durch verschiedene Hände und damit eine natürlich immer schlechter werdende psychische Verfassung des entsprechenden Tieres. Kritisch und streng sollte man oft falsch verstandenen Tierschutz aufzeigen, die Bevölkerung informieren und das Wissen über Probleme und die Beseitigung und das "in den Griff bekommen" optimieren.
Betroffene Tierheime sollten das nicht als "schlechtreden" und Ärgernis sehen, sondern als Hilfe zur Optimierung.

Aber davon sind wir noch weit entfernt, leider!

Es gibt Tiere die sind offenbar (fast) unvermittelbar. Und diese sollten eben in speziellen Einrichtungen ihr weiteres Leben verbringen können, jenseits von den Tierheimen die nur vermitteln. Ist das denn unmöglich?

Was nützt es, wenn man immer wieder versucht sie an dien mann/Frau zu bringen und sie dann wieder zurückkommen....wenn Fremde kommen, sie begutachten, dann doch nicht nehmen....Nein, die gehören in spezielle Einrichtungen, die so konzipiert sind, dass sie ein dauerhaftes Leben für die betroffenen Hunde ermöglichen. Ist das so schwierig? Ist das wirklich unfinanzierbar?

Ich stöbere immer wieder im Net und schaue mir diverse Homepages an um mal zu checken ob es sich lohnen würde dort hin zu fahren und sich nach einem Hund umzusehen, wenn ich einen wollte. Und da entscheidet oft schon die homepage, die facebookseite um positiv oder negativ gestimmt zu sein.

Es würde nicht gut aussehen sich hier über Negativerlebnisse auszulassen und diese hier breit zu treten, aber welche Tierheime würdet ihr empfehlen und warum?

Wäre sehr interessant hier öffentlich, auch für nichtregistrierte User mal Empfehlungen abzugeben.
Nach oben Nach unten
 
Tierheimcheck
Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Bernhard Kainz ©Hundeschweiger  :: Bernhard Kainz/©Hundeschweiger Forum :: Hunde suchen ein Zuhause-
Gehe zu: