Bernhard Kainz ©Hundeschweiger
Herzlich Willkommen!

Um im Hundeschweiger Forum mehr zu erfahren und mit uns zu kommunizieren, müssen Sie sich bei uns registrieren.
Danach wird Ihnen eine Bestätigungs-Mail mit dem Aktivirungslink gesendet um die Anmeldung abzuschließen.

Wir danken für ihr Verständnis

Ihr Hundeschweiger Team


Bernhard Kainz ©Hundeschweiger

Staatlich geprüfter und zertifizierter Hundepsychologe und Problemhundetherapeut
 
StartseiteFAQAnmeldenLogin

Austausch | 
 

 Was tun, wenn ein Vierbeiner in Gefahr ist – Aktion „Hund im Backofen“

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Inge
Senior
Senior
avatar

Weiblich Krebs Anzahl der Beiträge : 9709
Anmeldedatum : 21.03.10
Alter : 78
Ort : Europa

BeitragThema: Was tun, wenn ein Vierbeiner in Gefahr ist – Aktion „Hund im Backofen“    Fr Jul 22, 2016 9:58 am

TASSO-Newsletter


Was tun, wenn ein Vierbeiner in Gefahr ist – Aktion „Hund im Backofen“ von TASSO e.V.


Es ist ein Thema, das uns leider jeden Sommer aufs Neue begleitet, denn noch immer lassen viele Hundehalter ihre Tiere an warmen Tagen im Auto zurück. In diesem Jahr sind deutschlandweit deshalb schon mehrere Hunde im Auto einen grausamen Tod gestorben. Erst am vergangenen Sonntag mussten in Bensersiel an der Nordseeküste zwei Hunde aus völlig überhitzten schwarzen Autos gerettet werden. Unsere TASSO-Experten geben Tipps, wie Tierfreunde im Ernstfall helfen können.

Zum Hintergrund: Schon ab Temperaturen von 20 Grad Celsius kann ein Auto zur tödlichen Gefahr für einen Hund werden. Das Fahrzeuginnere heizt sich binnen weniger Minuten auf extreme Temperaturen auf. Der Hund versucht, sich durch Hecheln Kühlung zu verschaffen, dabei verbraucht er allerdings sehr viel Wasser. Wenn er dieses Wasser nicht wieder aufnehmen kann, besteht die Gefahr eines Hitzschlages, an dem ein Hund sterben kann. Im Schatten parken, die Fenster etwas herunter zu lassen oder ein Schälchen Wasser ins Auto zu stellen reicht nicht aus, um die Sicherheit des Tieres zu gewährleisten. Auch „nur mal kurz etwas im Supermarkt zu besorgen“ kann für das Tier schon tödlich enden.

Es gibt einige Anzeichen dafür, dass ein Hund einen Hitzschlag hat. Dazu gehören Unruhe, eine weit herausgestreckte Zunge, Taumeln und eindeutige Erschöpfung. Ein Tier, das Symptome eines Hitzschlages zeigt, muss so schnell wie möglich von einem Tierarzt behandelt werden. „Feuerwehr oder Polizei dürfen in solchen Situationen in jedem Fall eingreifen“, erklärt Philip McCreight, Leiter von TASSO e.V. „Aber auch verantwortungsbewusste Mitmenschen sollten sich für das Leben des Tieres einsetzen.“

Was ist zu tun?

Steht das Auto auf einem Supermarktparkplatz o.ä., lassen Sie den Halter ausrufen.
Rufen Sie die Polizei oder die Feuerwehr.
Notieren Sie sich alle wichtigen Daten: Datum, Ort, Uhrzeit, Automarke, Farbe und Kennzeichen.
Dokumentieren Sie den Vorfall mit Fotos.
Suchen Sie Zeugen, die die Geschehnisse bestätigen können, und notieren Sie sich deren Telefonnummer und Anschrift.
Erstatten Sie zur Sicherheit Strafanzeige wegen Tierquälerei.
Nur wenn die Situation für den Hund lebensbedrohlich ist und so eilig ist, dass Sie nicht länger auf Polizei oder Feuerwehr warten können, dürfen Sie den Hund selbst befreien. Dabei gilt es jedoch, äußerste Vorsicht walten zu lassen. Denn: „Um das Tier zu befreien, müssen Sie fremdes Eigentum beschädigen“ gibt die für TASSO tätige Rechtsanwältin Ann-Kathrin Fries zu bedenken. Um so wenig Schaden wie möglich zu verursachen, sollte daher das Seitenfenster eingeschlagen werden. Bei so einer Rettung müssen Sie aber leider damit rechnen, dass der Fahrzeughalter Strafanzeige gegen Sie wegen Sachbeschädigung erstatten wird. „In diesem Fall können sich Betroffene auf den rechtfertigenden Notstand nach § 34 StGB berufen“, erklärt Ann-Kathrin Fries. Umso wichtiger ist es, Zeugen für den Vorfall zu haben und die Polizei zu verständigen.

Wenn das Tier befreit wurde

Wenn das Tier schließlich befreit wurde, sollte es entsprechend versorgt werden. Die für TASSO tätigte Tierärztin Dr. Anette Fach rät: „Bringen Sie das Tier in den Schatten, und kühlen Sie es vorsichtig für mindestens 30 Minuten ab. Beginnen Sie mit nasskalten Umschlägen, und arbeiten Sie sich von den Pfoten über die Beine, das Hinterteil und den Rücken bis zum Nacken hoch. Das Wichtigste ist eine langsame Abkühlung. Keinesfalls darf der Hund mit eiskaltem Wasser übergossen werden. Danach müssen Sie das Tier zeitnah in einem gekühlten Auto zum Tierarzt bringen. Eine weitere Hitzebelastung sollte unbedingt vermieden werden. In der Tierarztpraxis sollte man sich sicherheitshalber anmelden, damit auch ein Tierarzt einsatzbereit ist. Die Behandlung beim Arzt besteht aus Infusionen, Medikamenten und eventuell auch Sauerstoffzufuhr.“

Kostenloses Informationsmaterial finden Sie unter www.tasso.net/hund-im-backofen


© Copyright TASSO e.V.
Nach oben Nach unten
Inge
Senior
Senior
avatar

Weiblich Krebs Anzahl der Beiträge : 9709
Anmeldedatum : 21.03.10
Alter : 78
Ort : Europa

BeitragThema: Re: Was tun, wenn ein Vierbeiner in Gefahr ist – Aktion „Hund im Backofen“    Sa Jul 30, 2016 11:05 am

Ich würde in jedem Fall versuchem die Scheiben einzuschlagen und auch die Polizei oder Feuerwehr rufen!
Nach oben Nach unten
trickdog
Moderator
Moderator
avatar

Weiblich Fische Anzahl der Beiträge : 3859
Anmeldedatum : 22.02.11
Alter : 56
Ort : Wien

BeitragThema: Re: Was tun, wenn ein Vierbeiner in Gefahr ist – Aktion „Hund im Backofen“    Mo Aug 01, 2016 9:55 pm

Es soll schon vorgekommen sein, dass selbst die herbeigerufene Polizei dann zu lange gewartet hat.

Ein bisschen Courage muss da schon sein. Mir ist das piep egal, ob mich der verklagt.


Ohne ein paar Hundehaare ist man nicht richtig angezogen
-------------------------------------------------------------------
Nur Hunde haben Besitzer - Katzen haben Personal
Nach oben Nach unten
Waldwanderin
Medium
Medium
avatar

Weiblich Anzahl der Beiträge : 900
Anmeldedatum : 25.08.15
Ort : Burgenland

BeitragThema: Re: Was tun, wenn ein Vierbeiner in Gefahr ist – Aktion „Hund im Backofen“    Di Aug 02, 2016 5:25 am

Die Scheiben eines Autos einschlagen ist gar nicht so einfach, überhaupt wenn man kein Werkzeug hat.
Musste mal vor Jahrzehnten selber in mein Auto "einbrechen" und scheiterte kläglich.

Einmal habe ich selber meinen Vito versehentlich eingesperrt, inder prallen Sonne beim Supermarkt! Ich kaufte nach einem Ausflug nur kurz was ein, dabei hatte ich die Heckklappe immer offen wenn Vito drin wartete. Er liebte diese Art zu warten im Auto sehr. Das Auto sperrte ich natürlich ab mit Zentralverriegelung. Also auch die offene Heckklappe. Dann kam ich mit meinem Einkauf, Schlüssel legte ich hinten rein, Einkauf räumte ich ein, Klappe zu ohne zu denken. Und natürlich verriegelt...Schlüssel liegt drin, auch der Hausschlüssel. Ich bekam Panik!

Zum Glück war der Heimweg nur drei Kilometer lang und ein netter Herr aus dem Ort nahm mich mit, Ich brach in mein Haus ein, weiß ja wo die "Sollbruchstelle" für solche Fälle ist und holte den Ersatzschlüssel und der Herr brachte mich wieder zurück und nahm nicht mal eine Belohnung an, denn das sei ja selbstverständlich, meinte er. Der hat ja selbst zwei Hunde.

Da war ich froh. Vito hechelte nicht mal obwohl es schon merklich heiß im Auto war. 
Die Supermarktangestellten informierte ich über mein Missgeschick, und dass ich gleich zurückkäme.

Seitdem passiert mir das nie mehr! Ich achtete immer darauf, dass die Heckklappe unverriegelt war, wenn Vito im Auto wartete.

Und was war schuld? Die ach so praktischen und ach so sicherheitstechnisch tollen Zentralverriegelungen und ihre undurchschaubaren teils gefährlichen Mechanismen!

Meiner Tochter passierte das mal mit ihrem Kleinkind!

Ich frag mich eigentlich nur wie ein Mensch so blöd sein kann und nicht denkt, dass es im Auto heiß wird. So einer  dürfte gar keinen Hund halten!

Wird man bei uns in Ö. eigentlich angeklagt wegen Tierquälerei deswegen?
Nach oben Nach unten
Noah
Moderator
Moderator
avatar

Weiblich Jungfrau Anzahl der Beiträge : 10675
Anmeldedatum : 21.06.11
Alter : 49
Ort : Burgenland

BeitragThema: Re: Was tun, wenn ein Vierbeiner in Gefahr ist – Aktion „Hund im Backofen“    Di Aug 02, 2016 7:22 pm

bevor ich da lang herum telefoniere, wertvolle Zeit verschwende und mir absolut sicher bin das der Hund da schnell raus muss, warte ich sicher nicht bis die Polizei heran trudelt.

soviel ich weiss, gibt es bei uns genauso eine Anzeige wegen Tierquälerei


Liebe Grüsse Andrea
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Was tun, wenn ein Vierbeiner in Gefahr ist – Aktion „Hund im Backofen“    

Nach oben Nach unten
 
Was tun, wenn ein Vierbeiner in Gefahr ist – Aktion „Hund im Backofen“
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» Was tun wenn kein platz zum überwintern da ist!
» Wenn Tiere "heilen"...
» Gefahr im Gelände - absteigen oder sitzen bleiben?
» Frühlingsgefühle im Gelände - wenn die Hufe über den Boden schweben
» Wenn das Pferd mal äppelt...

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Bernhard Kainz ©Hundeschweiger  :: Bernhard Kainz/©Hundeschweiger Forum :: Pinnwand-
Gehe zu: