Bernhard Kainz ©Hundeschweiger
Herzlich Willkommen!

Um im Hundeschweiger Forum mehr zu erfahren und mit uns zu kommunizieren, müssen Sie sich bei uns registrieren.
Danach wird Ihnen eine Bestätigungs-Mail mit dem Aktivirungslink gesendet um die Anmeldung abzuschließen.

Wir danken für ihr Verständnis

Ihr Hundeschweiger Team


Bernhard Kainz ©Hundeschweiger

Staatlich geprüfter und zertifizierter Hundepsychologe und Problemhundetherapeut
 
StartseiteFAQAnmeldenLogin

Teilen | 
 

 Der behinderte Orsi

Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2
AutorNachricht
Waldwanderin
Medium
Medium
avatar

Weiblich Anzahl der Beiträge : 1137
Anmeldedatum : 25.08.15
Ort : Burgenland

BeitragThema: Re: Der behinderte Orsi   Mo Nov 20, 2017 7:18 am

Ein Video sagt mehr als haufenweise geschriebene und bebilderte Anleitungen.

Man muss die Videos gucken die Hunde mit diesem "Frontwheeler" zeigen, diese analysieren und damit herausfinden was man wie bei Orsi anders machen muss, umstellen, etc....damit er lernt damit umzugehen. Das ist Arbeit, das ist tüfteln und basteln und das ist echt Physik!

Und ich weiß jetzt, warum der deutsche Physiotherapeut eigentlich NUR Hunderollis in den USA bestellt, wenn der betreffende Hund SEIN Patient ist.
Unsere Tierärztin dürfte sehr auf mein Engagement und Kreativität und meine Hartnäckigkeit setzen, denke ich. Sonst hätt sie das für Orsi nicht durchgesetzt.....so nach dem Motto: Die hat es mit dem schwierigen Winston geschafft, die gibt auch beim Orsi nicht auf...

Das Problem beim Orsi ist letztlich, dass er offenbar schon als kleiner Welpe diesen Unfall hatte und nie anders als jetzt, nie gerade gehen gelernt. Und mit sechs Jahren mal lernen eine normale Körperhaltung einzunehmen ist schon ziemlich schwer für den Hund. Denn der ist gewohnt die Schnauze so zehn Zentimeter über dem Boden zu haben beim gehen (humpeln) und den Hintern hoch, also Rückgrat ca. 60 Grad geneigt nicht horizontal und er will natürlich diese Stellung beim gehen einnehmen....Fazit, er wird kopflastig und kugelt vornüber.... Damit der mal die Gehposition in "Normalstellung" lernt muss man ihn unbedingt hinten am Rolli halten, damit er nicht überkippt. Und das ist entspannt nur möglich wenn ich hinten drauf einen festsitzenden Griff wie bei einem Kinderwagen draufmache. Also, Aluzeug besorgen und basteln....So wie bei den Kleinkinder, die am Dreirad sitzen und die Mama hat sie hinten auf der Schubstange unter Kontrolle bis sie richtig selbst fahren können. Beim Frontwheeler für orsi muss man allerdings heben nicht nach unten kippen, wie beim Hinterradler und das ist schwieriger.

Ich hab gestern mit der Orsimama ausgemacht, dass er sein "Frühstück" im Rolli aus der Hand bekommt, und er jeden Tag eine Zeit da drin verbringt, denn er muss lernen mal gerade zu stehen und gehen ohne vornüber zu kippen. Dazu muss er lernen den Kopf gerde bzw nach oben zu halten...also Leckerligesteuert, anders kapiert der das nicht.

Er enstpannt im Rolli nur in der Wohnung, draußen steif. Also bis wir hier den Asphalt haben nur drinnen, alles andere ist sinnlos.
Bei dem Hundsi muss es "klick" im Hirn machen, der muss begreifen, wofür das Ding gut ist und wie er es steuert. Das ist so wie Rollstuhlfahren, schwieriger eigentlich noch, es ist wie gehen mit einer Prothese.

Stellt euch vor, ein Mensch ist von früherster Kindheit nur dreibeinig, der hüpft, der kriecht auf allen vieren....und von einem Tag auf den anderen soll er als 40jähriger plötzlich mit einer Beinprothese gehen..... oder für einen Menschen Rad fahren lernen!

Und der Hund der keinen Menschenverstand hat , soll wissen was er tun muss und warum? Wie soll man dem das beibringen....ich weiß nicht mal wie wiff der Typ überhaupt ist...

Aber eins kann er jetzt lernen, das konnte er nie. SITZ! Nein, der konnte aufgrund der Fehlstellung des Haxerls nie sitzen, der ging vom Humpeln in die Liegestellung über. im Rolli kann er sitzen!

Wie schaffts der Typ hier den Frontwheeler so zu balancieren...Orsi kann es nicht, noch nicht. Ja wer nicht radfahren kann, kann es sich auch nicht vorstellen, dass es so leicht geht, das Balancieren mit dem Ding.


Nach oben Nach unten
Inge
Senior
Senior
avatar

Weiblich Krebs Anzahl der Beiträge : 10052
Anmeldedatum : 21.03.10
Alter : 79
Ort : Europa

BeitragThema: Re: Der behinderte Orsi   Mo Nov 20, 2017 1:23 pm

Nun, ich drück mal die Daumen, aber so, wie ich Dich hier kennengelernt habe - Du gibst nicht auf und Du wirst es schaffen!

Orsi - viel Glück !
Nach oben Nach unten
Waldwanderin
Medium
Medium
avatar

Weiblich Anzahl der Beiträge : 1137
Anmeldedatum : 25.08.15
Ort : Burgenland

BeitragThema: Re: Der behinderte Orsi   Di Nov 21, 2017 8:13 am

Bo, Roo, Roosevelt, Willa, Webster, Crazie Manzo, Rupert,....alles Namen von Hunden die mit dem Frontwheeler herumfahren auf den Videos. Ob jemals Orsi auch auf Youtube dabei ist?
Übrigens, jeder Rolli ist mit einem Namensschildchen des Hundes für den er gemacht wurde beschriftet.

Gestern als ich mit der Orsimama auf deren PC die Videos durchging und genau analysieren wollte, was man wie verbessern könnte damit Orsi lernt, scheints irgendwie "klick" bei dem Burschen gemacht zu haben. Er knotzte auf seinem Lehnstuhl und gab seinen Senf dazu als er die Laute de Hunde aus dem PC hörte.

Dann gings ab zum Training in der Küche....und siehe da, er kippte diesmal nicht vornüber! Und er enspannte auch sichtlich hielt den Rücken immer gerader.
Aber mit den Leckerlismüss ma uns was einfallen lassen, sonst bewegt er sich ja nicht.
Der Hund ist jahrelang gewöhnt zweimal täglich gefüttert zu werden aus seinem Napf.
Dass das eigene Frauli ihn aus der Hand füttert kann er gar nicht fassen!

Zum trainieren muss man aber wirklich nur winzige Futzerln geben. Der Hund freut sich DASS er was bekommt, und wenns noch so wenig ist. Und immer so, dass er den Kopf nach oben geben muss, damit er schön balancieren lernt! Der nächste Schritt erst wäre reversiern zu lernen, wenn das Radl am Kastleck hängen bleibt...was für eine Gewaltaufgabe für Orsis Hirn!
Und nach dem Training als das Frauli ihn aus dem Rolli hab.....uuuups......plumps da lag er da. Ja Orsi, jetzt musst du wieder hatschert auf drei Beinen stehen. Ist doch supi, wenn man gerade stehen und gehen kann im Rolli.

Der Tubenschleck vom Billa ist so hart, den kann das Frauli nicht leicht rausdrücken.
Ich denk mir halt, es wäre gscheit seine komplette Tagesration vorzuberieten, einen Teil des Trockenfutters zu zerklopfen und die Bröserln füttern, ein Hundefutterbemmerl pro Belohnung ist zu groß!

Tja, die Orsimama kennt kein dizipliniertes Training. Die Jahreszeit ist denkbar schlecht....Ein leerer eingegrenzter ebener Asphaltplatz wäre ideal. Aber es bedarf zumindest zwei Leute zum Training. Einer sichert hinten mit der Stange die ich gestern optimal hergerichtet habe, der andere lockt.....und der dritte filmt?

Der alte Zielpunkt ist ca. 12km entfernt...

"Hast du nicht gewusst, dass ein Lebewesen, welches eine permanente Fehlstellung eines Beines hat, welches humpelt, nie operiert wird, keine Therapie bekommt, irgendwann in der Mitte seines Lebens immer mehr Schmerzen bekommt, immer schlechter gehen kann und dann sowieso ein Hilfsmittel braucht?" fragte ich.

"Nein!"

"Oh, oh!"

Ich kenne einen Mann in meinem Alter der immer hatschte weil seine Hüftgelenke als Baby nicht richtig behandelt wurden, heute fährt er nur mehr im Rollstuhl auf der Gasse. Im Haus geht er mit Krücken. Vor zwanzig Jahren brauchte er beides noch nicht.

Der Roosevelt, ein Frontwheelermeister! Klar doch, ein Bordercollie, die Superwiffzacks unter den Hunden!

Nach oben Nach unten
Waldwanderin
Medium
Medium
avatar

Weiblich Anzahl der Beiträge : 1137
Anmeldedatum : 25.08.15
Ort : Burgenland

BeitragThema: Re: Der behinderte Orsi   Do Nov 23, 2017 7:53 am

Rollitraining im Revier des Ranghöheren

Gestern war der Orsi einen halben Tag bei mir, weil die Orsimama allerhand Erledigungen hatte.
Da wollte ich mal das tägliche Training bei mir ausprobieren.
Geht das überhaupt?
Der bewegt sich ja nur, wenn er Leckerli bekommt. Und wenn da Leckerli gewittert wird, da ist der Winston erster und da ja (männliche) Hunde bekanntlich kein Mitleid und sonstig soziales gegenüber Schwächeren und Hausfremden kennen, hat Orsi keine Chance.

Orsi muss eifern! Der Putzi muss her, denn da weiß der Orsi, dass er ranghöher ist und drängt sich sofort dazwischen....aber Putzi hat kein Verständnis dafür knurr, brumm....der ist geflüchtet.
Lauter asoziales, hartherziges Viechzeug in meinem Haus!

Hab so gut es geht Platz gemacht, damit der Rollifahrer irgendwie manövrieren kann.
Versuchen wir es NUR mit intensiven Streicheln.
Hunde, Winston, es gibt nix zu fressen, es gibt nur hätschel!
Und siehe da, da traut sich Orsi seinen teil einzufordern und Winston verdrängt ihn nicht.
Die vier Meter von der Hundebank zu meinem Bürostuhl, immer hin und her. Und immer nur, wenn ich sitze gibt es hätschel.
Schau, schau! Orsi kann den Rolli schon balancieren! Einmal nur Purzelbaum gemacht. Aber reversieren muss er lernen und "Gas geben", auch wenn ein kleiner Absatz ist (dicker Teppich). Das Hundehirn hat mehr drauf als man ihm zutraut!
Aber Orsi ermüdet ja leicht, so viel "Sport" und Hirnleistung ist er nicht gewohnt und da steht er dann nur mehr hechelnd da.

Wenn Orsi zu mir kommt und der Winston steht schon da, da fädelt Orsi mit dem Radl unter Winstons Hinterbein ein und kann nicht weiter. Für den Winston kein devoter Berührungspunkt. Brumm, kläff! Und siehe da, der Orsi kapierte. Bissl Abstand halten!

Höchstens zehn Minuten das Techniktraining, dann ist Orsi müde und muss wieder raus aus dem Rolli.

Als ihn das Fraudi am Abend holte und wir vorführten was wir geübt hatten stand er erst nur dumm herum, weil er sowas von eingefädelt hatte zwischen Bürostuhl und Kastl...aber das Fraudi rief und motivierte ihn...und plötzlich....! Da rumorte er mit dem Ding herum und es rumpelte und er hob es vorne auf, vor, zurück, und man glaubt es kaum, druaßen war er aus der misslichen Lage, ganz allein, ohne Purzelbaum! Nur weil er von Fraudi geknuddelt werden wollte. Fraudi war baff!

Und ich habe keine Bilder, keine Videos, denn da allein geht das nicht.

Heute mittag geht es ab auf den Burgseeparkplatz.

Willa und Webster!

Nach oben Nach unten
Inge
Senior
Senior
avatar

Weiblich Krebs Anzahl der Beiträge : 10052
Anmeldedatum : 21.03.10
Alter : 79
Ort : Europa

BeitragThema: Re: Der behinderte Orsi   Fr Nov 24, 2017 12:31 am

Wird ja immer besser bei Euch - also weiter machen - und berichten - ich freue mich für Orsi!

Gib doch dem Winston einen Knuddler von mir!
Nach oben Nach unten
Waldwanderin
Medium
Medium
avatar

Weiblich Anzahl der Beiträge : 1137
Anmeldedatum : 25.08.15
Ort : Burgenland

BeitragThema: Re: Der behinderte Orsi   So Nov 26, 2017 7:04 am

Da seht ihr wie die Rollis von "Eddies wheels" produziert werden:

Nach oben Nach unten
Waldwanderin
Medium
Medium
avatar

Weiblich Anzahl der Beiträge : 1137
Anmeldedatum : 25.08.15
Ort : Burgenland

BeitragThema: Re: Der behinderte Orsi   So Nov 26, 2017 7:26 am

Gestern waren wir mit Winston als "Motivator" beim Burgseeparkplatz!
Und was war? Null Motivation!

Winston stand da mit einem Gesicht und einer Haltung als wolle er sagen: "Jessas, schon wieda der Behindi....i schoit auf Durchzug und woat bis vorbei is...."
Und Orsi stand da als wolle er sagen: " Was soll i do? Mir is koit, gemma ham!"

Der Orsi ist einfach nicht gewohnt sich zu bewegen, schneller zu bewegen als sonst. Und pinkeln mit dem Ding? Die diversen Bäume oder Steine oder Ecken beschnofeln ja....aber drüberpinkeln? Der muss im Rolli pinkeln auch noch lernen...das geht halt nur mehr mit ein bissi Bein heben und am Boden (und dem Rolli) pipi...

Es ist Schmuddelwetter nass, gatschig, dreckig. Sogar Samstags waren die Bauarbeiter da, weil sie in Zeitdruck sind. Den gewohnten Gassiweg von Orsi mit Rolli üben ist unmöglich derzeit.

Heut werd ich Orsi samt Rolli zu mir nehmen, Bissl Platz machen und wir werden hier herinnen üben. Vielleicht bewegt er sich dann lieber, wenn meine Familie, die er sonst nicht sieht, auch da ist.

Ich werde doch eine Art "Kinderwagenlenker" auf den Rolli montieren, damit er sich bewegt. Bücken und schieben ist einfach zu anstrengend. Da muss ich aber Material kaufen, denn das muss passen. Das Provesorium aus vorhandenem Material funktioniert nicht optimal.

Den Rolli ziehen geht nicht, denn da rutscht er aus der optimalen Position.

Was er auch lernen muss: Den Unterschied zu checken, ob der Rolli hängen bleibt, weil er wo eingefädelt hat (Rückwärtsgang einlegen!), oder weil eben am Boden eine Unebenheit ist (Gas geben!). Der Hund kann das auseinanderkennen lernen. Ich schaue mir die Videos ganz genau an. So wie ein Hund lernen kann, wenn er sich mit der gespannten Leine im Gebüsch verwickelt hat, dass er den selben Weg zurück muss. Das geht eigentlich bei jedem Hund.

Aber Orsis Gehirn und Körper wurde ja nie gefordert, der ist ganz schnell überfordert.

Es ist so wie bei den Kindern mit lernen. Die brauchen "Motivation", nicht Druck! Und eigentlich motiviert ja jeden Menschen ein bisschen etwas anderes...und beim Hund ist es wohl ebenso, denke ich.

Nach oben Nach unten
Waldwanderin
Medium
Medium
avatar

Weiblich Anzahl der Beiträge : 1137
Anmeldedatum : 25.08.15
Ort : Burgenland

BeitragThema: Re: Der behinderte Orsi   So Nov 26, 2017 2:42 pm

Erstes Video auf Youtube!

Ich bräuchte einen brauchbaren "Kameramann/frau"!

Nach oben Nach unten
Inge
Senior
Senior
avatar

Weiblich Krebs Anzahl der Beiträge : 10052
Anmeldedatum : 21.03.10
Alter : 79
Ort : Europa

BeitragThema: Re: Der behinderte Orsi   So Nov 26, 2017 4:54 pm

Danke für das Video - also der Anfang ist gemacht und mit viel Geduld werdet Ihr es bestimmt schaffen.
Nach oben Nach unten
Waldwanderin
Medium
Medium
avatar

Weiblich Anzahl der Beiträge : 1137
Anmeldedatum : 25.08.15
Ort : Burgenland

BeitragThema: Re: Der behinderte Orsi   So Dez 03, 2017 8:11 am

Ich habe denen von "eddies-wheels" einen Link zum Video geschickt, die haben sich gefreut und gemeint, ich solle das Hiterteil des Rollis kürzer stellen. Ja das sehe ich bei den anderen Videos auch.
Na, hab ich gemacht.
Orsi muss aber immer sicher balancieren, denn wenn er vorkippt, fällt der vordere Beinstumpf so leichter aus der Halterung.
Viel testen, üben muss man halt. Aber wo? Wenn ihr sehen würdet, wie es bei uns aussieht? Baustellenchaos pur, die arbeiten auch samstags, der Ortsteil muss vor Weihnachten noch asphaltiert werden!
Bei der Kälte, Gatsch, nass oder eisig glatt....es macht keinen Spass wo hin zu fahren. Gassi gehen mit Orsi fällt derzeit sowieso flach wegen der massiven Bauarbeiten, der macht seine Geschäfte nur im Garten. Und der braucht Animation die ihn motiviert beim Rollifahren. Nicht mal die Frau mit der netten Retriverhündin kommt hier mehr vorbei....Wir sind, wenn wir rausgehen alle nur dreckig! Und im Schnee fährt der Rolli sowieso nicht, da bräuchte er zusätzlich Kufen.

Hin-und her in der Küche beim Füttern, mehr nicht.

Es ist die denkbar schlechteste Zeit zum Rolli fahren üben......

Übrigens.....wir schaffen eh nicht mal annähernd 30km/h, weder ich noch der Winston und auch der beräderte Orsi nicht.   oh zwinker
Ich hau mich ab, das sehe ich wenn ich meine Eingangstüre, nicht die Einfahrt, öffne! Da ist gar keine Einfahrt!  lachen  haha  lool

Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Der behinderte Orsi   

Nach oben Nach unten
 
Der behinderte Orsi
Nach oben 
Seite 2 von 2Gehe zu Seite : Zurück  1, 2

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Bernhard Kainz ©Hundeschweiger  :: Bernhard Kainz/©Hundeschweiger Forum :: Pinnwand-
Gehe zu: