Bernhard Kainz ©Hundeschweiger
Herzlich Willkommen!

Um im Hundeschweiger Forum mehr zu erfahren und mit uns zu kommunizieren, müssen Sie sich bei uns registrieren.
Danach wird Ihnen eine Bestätigungs-Mail mit dem Aktivirungslink gesendet um die Anmeldung abzuschließen.

Wir danken für ihr Verständnis

Ihr Hundeschweiger Team


Bernhard Kainz ©Hundeschweiger

Staatlich geprüfter und zertifizierter Hundepsychologe und Problemhundetherapeut
 
StartseiteFAQAnmeldenLogin

Austausch | 
 

 Der behinderte Orsi

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Waldwanderin
Medium
Medium
avatar

Weiblich Anzahl der Beiträge : 946
Anmeldedatum : 25.08.15
Ort : Burgenland

BeitragThema: Der behinderte Orsi   Di Nov 10, 2015 3:01 am

So, da ich nicht schlafen kann will ich jetzt mal was für einen armen Hund in der Nachbarschaft machen.

In meiner unmittelbaren Umgebung lebt eine psychisch kranke Frau in meinem Alter die hält viele Streunerkatzen. Seit ca. 2 Jahren hat sie auch einen Hund. Ein Pulimix oder sowas, cremeweiß mit typischem Pudelfell, (wird regelmäßig geschoren) kastrierter Rüde aus Ungarn. Diese arme Kerl hat ein kaputtes Vorderbein. Ab dem Ellbogen ist es nicht mehr funktionstüchtig und es schlankert herum. Wenn der arme Hund weiter so humpelt wird er bald gar nicht mehr laufen können. 
Seine Halterin ist mental und auch finanziell überfordert ihm die richtige OP samt Anpassung eines geeigneten Rollstuhls zukommen zu lassen. Ich denke sie geniert sich auch Hilfe anzunehmen.
Vielleicht bringe ich sie dazu, dass man dem Hund die geeignete medizinische Hilfe zukommen lassen kann. Der Hund mag mich, der Hund ist nicht verhaltensgestört, er ist gut aufgehoben in einer großen Katzenfamilie.

Ich könnte ihn holen, bringen, weil die Frau nicht immer fahrtüchtig ist.

Hat eigentlich jemand Erfahrung welcher Tierarzt/Orthopäde schon Erfahrung hat mit Anpassung eines Rollstuhls für ein kaputtes VORDERBEIN eines Hundes. Ich weiß aus dem Net, dass es möglich ist! Die Frau hat gute Kontakte nach Ungarn, aber sie ist nicht versiert im Umgang mit dem Internet und eben aufgrund ihrer Krankheit sehr eingeschränkt.

Ich möchte dem HUND helfen und dazu brauche ich aber das Einverständnis der Halterin. Vielleicht bekomme ich es, wenn sie merkt, das ich eine Gruppe Menschen kenne, die konkret dem Orsi helfen möchten.

Werde weiter von Orsi berichten, samt Fotos, aber nur wenn die Frau einverstanden ist.

Bis bald!

Hier seht ihr die Frau:
http://www.meinbezirk.at/oberpullendorf/chronik/katzen-werden-zum-problem-d228454.html: Ein Bericht aus den Bezirksblättern aus dem Jahr 2012. Damals hatte sie den Orsi noch nicht.
Nach oben Nach unten
alex
Moderator
Moderator
avatar

Weiblich Anzahl der Beiträge : 15949
Anmeldedatum : 06.04.10
Ort : burgenland

BeitragThema: Re: Der behinderte Orsi   Di Nov 10, 2015 5:05 am

wir haben 3 beinige hunde, die laufen ganz normal
Nach oben Nach unten
Waldwanderin
Medium
Medium
avatar

Weiblich Anzahl der Beiträge : 946
Anmeldedatum : 25.08.15
Ort : Burgenland

BeitragThema: Re: Der behinderte Orsi   Di Nov 10, 2015 5:19 am

Ja, ich kenne auch dreibeinige Hunde die ganz normal laufen, aber nicht der Orsi! Und da liegt das Problem.

Ich hoffe, ich kann bald ein Video von Orsi einstellen hier.
Nach oben Nach unten
Noah
Moderator
Moderator
avatar

Weiblich Jungfrau Anzahl der Beiträge : 10690
Anmeldedatum : 21.06.11
Alter : 50
Ort : Burgenland

BeitragThema: Re: Der behinderte Orsi   Di Nov 10, 2015 1:15 pm

Ich würde mal überlegen wie man der Frau begreiflich macht das der Hund von einem TA begutachtet werden sollte, erst dann wird man wissen ob die Pfote amputiert gehört, oder obs zum operieren geht oder sonst was. Dann erst sollte über weitere Schritte nachgedacht werden.
Einen Rolli zu besorgen ohne das man überhaupt weiss was mit der Pfote los ist halte ich für bedenklich.


Liebe Grüsse Andrea
Nach oben Nach unten
Waldwanderin
Medium
Medium
avatar

Weiblich Anzahl der Beiträge : 946
Anmeldedatum : 25.08.15
Ort : Burgenland

BeitragThema: Re: Der behinderte Orsi   Mi Nov 11, 2015 6:15 am

Der ist schon tierärztlich begutachtet und die Pfote gehört am Ellbogen amputiert, das weiß sie, aber sie ist mental nicht imstande sich dafür durchzuringen, derzeit hat sie wieder Geldmangel dazu. Außerdem gehört Orsi regelmäßig in Physiotherapie, aber die kann sie sich dann doch nicht leisten. Dann würde man ja sehen inwieweit er was braucht. Aber der Kerl humpelt jetzt schon zwei Jahre in der gleichen absurden Form vor sich hin, dass da wohl nicht mehr viel zu machen ist. Die Pfote hätte gerettet werden können als er gleich nach dem Unfall als Welpe die richtige und sicherlich teure medizinische Versorgung bekommen hätte, aber jetzt? Es gibt nur mehr Schadensbegrenzung. Der ist ja auch vom vielen herumlungern schon ganz unfit. 

Wie gut oder schlecht die Tierärzte hier im angrenzenden Ungarn sind, weiß ich nicht, aber es gehen viele Leute dort hin, weil es viel billiger ist.

Wenn mir wer helfen würde die Frau zu überzeugen, das wir mal zu einem Arzt gehen können der ein Konzept macht für eine Ganzheitstherapie samt Kostenvoranschlag wäre es wirklich nützlich.

Wer kennt da einen erfahrenen Tierarzt, vielleicht im angrenzenden Ausland? Wer hat schon mal mit solchen Verletzungen und deren Behandlung zu tun gehabt?

Für den Hund wäre sicher auch Unterwasserbewegungstherapie sehr hilfreich, aber der Kerl hat Angst vorm Wasser, das weiß ich! 

Wenn ich es schaffe in absehbarer Zeit ein Video hier einzustellen könnt ihr euch ein besseres Bild machen....wenn ich Zeit finde!
Nach oben Nach unten
alex
Moderator
Moderator
avatar

Weiblich Anzahl der Beiträge : 15949
Anmeldedatum : 06.04.10
Ort : burgenland

BeitragThema: Re: Der behinderte Orsi   Mi Nov 11, 2015 4:53 pm

in sopron gibts eine sehr gute tierklinik
Nach oben Nach unten
Waldwanderin
Medium
Medium
avatar

Weiblich Anzahl der Beiträge : 946
Anmeldedatum : 25.08.15
Ort : Burgenland

BeitragThema: Re: Der behinderte Orsi   Do Jan 21, 2016 4:10 pm

                                                     Begegnung mit Orsi

  "Ahhhh, endlich Gassi! Mein Lieblingssport!

 Jessas, der Behindi, der Katzenliebhaber, der Orsi! Ich tu so als ob ich ihn nicht bemerken würde. Jetzt wirds langweilig denn                                                                                     die Fraudis tratschen ja ewig!

  Klar doch, muss er sich immer japsend bei meinem Fraudi einschleimen,....ich schaue gnädig darüber hinweg!

  ...und sie tratschen...und ich langweile mich....aber braver Hund wartet eben brav wie es sich gehört...Hast recht Dreibein,                                                                                             leg dich hin....

 ....und sie tratschen noch immer...

....und noch immer...

....Jetzt reichts! GEMMA!"
Nach oben Nach unten
Inge
Senior
Senior
avatar

Weiblich Krebs Anzahl der Beiträge : 9824
Anmeldedatum : 21.03.10
Alter : 78
Ort : Europa

BeitragThema: Re: Der behinderte Orsi   Do Jan 21, 2016 4:28 pm

Also bitte nicht böse sein - aber ich bin sehr fest davon überzeugt, der Winston denkt sich ganz was anderes. dem ist nämlich völlig egal, ob Orsi auf drei oder zwei Beinen hüpft.
Sie möchten frei sein und wenn es geht spielen und ein Gutti mag jeder Hund gern - manchesmal wird es vom Herrli/Frauli verboten, dann bettelt man nicht.
Aber ich hatte sehr lange einen 3 1/2 Beiner und der war sehr glücklich und voller Lebensfreude.
Nach oben Nach unten
Waldwanderin
Medium
Medium
avatar

Weiblich Anzahl der Beiträge : 946
Anmeldedatum : 25.08.15
Ort : Burgenland

BeitragThema: Re: Der behinderte Orsi   Do Jan 21, 2016 5:29 pm

Was der Winston wirklich denkt, das weiß ich natürlich nicht. Hab halt mal ganz frech hineininterpretiert in ihn. zwinker

Aber der Winston will keinen Kontakt mit Orsi. Er ignoriert ihn. Anfangs wollte der Orsi ihn beschnuppern. Aber aufgrund der Bissvorfälle sind wir misstrauisch geworden, denn nicht mal wenn Winston einen Maulkiorb hat ist der Kleine vor Verletzungen durch rempeln geschützt. Inzwischen hat sich der Orsi daran gewöhnt, dass der Winston keinen Kontakt möchte.

Der Orsi ist naiv und unerfahren, kennt kaum die Welt, nicht mal die Gegend, ist fast immer nur im Haus und wird so bleiben. Sein Frauchen kann ihn nicht erziehen, sozialisieren, mit ihm arbeiten, die ist dafür zu krank (psychisch) Hätte sie ihn nicht gerettet hätte man den Hund abgemurkst. (der Hund ist aus Ungarn)
Orsi ist aber sehr zufrieden zwischen den vielen Katzen und nie allein und zu allen Menschen freundlich.

Übrigens, der Winston will schon gern frei sein....aber das einzige "Spiel" das er kennt ist das jagen von allerhand Niederwild.

Ob der jemals Sozialkontakt im positiven Sinn mit einem anderen Hund aufnehmen will kann ich mir gar nicht vorstellen.
Nach oben Nach unten
Inge
Senior
Senior
avatar

Weiblich Krebs Anzahl der Beiträge : 9824
Anmeldedatum : 21.03.10
Alter : 78
Ort : Europa

BeitragThema: Re: Der behinderte Orsi   Do Jan 21, 2016 5:35 pm

Frage: Was meint denn der Bernhard zum Verhalten vom Winston?

Winston ist doch ein Herdenschutz-Hund oder?
Nach oben Nach unten
Waldwanderin
Medium
Medium
avatar

Weiblich Anzahl der Beiträge : 946
Anmeldedatum : 25.08.15
Ort : Burgenland

BeitragThema: Re: Der behinderte Orsi   Do Jan 21, 2016 6:39 pm

Was der Bernhard zum Verhalten von Winston meint?

Als er bei mir war, hat er gemeint ich hätte nicht die Führung, sondern der Hund. Es hat sich aber seither etliches geändert. 
Nur....wie, warum, etc...Winston so ist wie er ist, kann auch der Bernhard nicht in der kurzen Zeit sagen.

Am Samstag bin ich ja beim Seminar, da werden wir ja weiter sehen und Bernhard ebenso.

Herdenschutzhund? Na, vielleicht vom Aussehen her! Der Winston schützt offenbar nur sich.
Eine "Herde" die er beschützen soll, hat er scheinbar nie kennen gelernt.

Ich frage mich ja nur, wie ich testen kann ob der Winston einen von uns beschützen würde, ob er den Orsi beschützen würde, ob er unseren brummigen Kater, den er ignorieren und tolerieren gelernt hat, beschützen würde? (Vorher war der Kater Jagdbeute für ihn so wie alle Katzen)

Und was macht er, wenn er schützen will?.....wir habens ja gehabt..... traurig
Nach oben Nach unten
Waldwanderin
Medium
Medium
avatar

Weiblich Anzahl der Beiträge : 946
Anmeldedatum : 25.08.15
Ort : Burgenland

BeitragThema: Re: Der behinderte Orsi   Mi Feb 10, 2016 3:51 am

Dem Orsi wurde sein kaputtes Bein an der Schulter amputiert.
Er humpelt weiter in seiner auffälligen Haltung, ist aber deutlich schneller und aktiver geworden.

Einmal erst ging ich nach der OP mit Winston zu ihm. Wir Fraudis tratschten wie immer und plötzlich ging Winston, der sonst immer Abstand hält langsam auf Orsi zu, nicht agressiv, sondern mit hängender Rute und wollte sichtlich doch an ihm schnuppern. Ich unterband das aber, denn bevor Orsis Wunden nicht vollständig verheilt sind geht da nix. Hat er gemerkt, dass da was "anders" ist am Orsi?

Aber vielleicht wird da was mit Kontakt. Der Orsi will ja spielen, mit jedem, hat aber zwangsläufig akzeptieren müssen, dass mit meinem Winston da nichts geht, er nicht mal an ihm schnuppern darf.

Und mit Vito konnte er ja auch nicht spielen, denn der war einfach zu wild für ihn.

Haltet die Daumen für Orsi, dass er es schafft sich mehr zu bewegen als vor der OP. Physiotherapie wär angesagt. Ich würde ihm sogar eine Schwimmweste kaufen und mit ihm schwimmen gehen im Sommer, das wäre eine sehr gute Therapie, aber der Kerl hat panische Angst vor dem Wasser....das kann man vergessen...
Nach oben Nach unten
Waldwanderin
Medium
Medium
avatar

Weiblich Anzahl der Beiträge : 946
Anmeldedatum : 25.08.15
Ort : Burgenland

BeitragThema: Re: Der behinderte Orsi   Mi Sep 13, 2017 6:30 am

Vielleicht wird es doch was mit dem Orsi und einer Gehhilfe.....habe meinem Herzen einen Ruck gegeben und werde dahingehend aktiv. Und auch in Sachen Physiotherapie.

Tja....und vielleicht.....vielleicht komm ich mal mit dem Typ zu einem Treffen zu euch....aber alles nur mit Zustimmung von seinem Frauerl.
Nach oben Nach unten
Inge
Senior
Senior
avatar

Weiblich Krebs Anzahl der Beiträge : 9824
Anmeldedatum : 21.03.10
Alter : 78
Ort : Europa

BeitragThema: Re: Der behinderte Orsi   Mi Sep 13, 2017 9:39 am

Hallo Renate, werden dem Orsi und auch Dir die Daumen drücken. Es ist schön, wie Du Dich um den Buben bemühst und dabei das Frauli nicht vergisst!
Nach oben Nach unten
Noah
Moderator
Moderator
avatar

Weiblich Jungfrau Anzahl der Beiträge : 10690
Anmeldedatum : 21.06.11
Alter : 50
Ort : Burgenland

BeitragThema: Re: Der behinderte Orsi   Mi Sep 13, 2017 5:12 pm

super super super würde mich freuen wenn du weiter berichtest .
Alles ist besser als wegzusehen.


Liebe Grüsse Andrea
Nach oben Nach unten
Waldwanderin
Medium
Medium
avatar

Weiblich Anzahl der Beiträge : 946
Anmeldedatum : 25.08.15
Ort : Burgenland

BeitragThema: Re: Der behinderte Orsi   Mo Okt 02, 2017 4:40 pm

Und wenn die Finanzierung klappt, dann bekommt der Orsi hoffentlich bald einen Frontwheeler von "eddieswheels" nach Maß!!!! hupf

Und wenn er dann noch lernt sich damit so toll wie dieser Golden Retriver fort zu bewegen, dann wird für den Burschen eine neues Leben beginnen mit ungeahnten Möglichkeiten!

Nach oben Nach unten
Noah
Moderator
Moderator
avatar

Weiblich Jungfrau Anzahl der Beiträge : 10690
Anmeldedatum : 21.06.11
Alter : 50
Ort : Burgenland

BeitragThema: Re: Der behinderte Orsi   Mo Okt 02, 2017 8:01 pm

super super


Liebe Grüsse Andrea
Nach oben Nach unten
Waldwanderin
Medium
Medium
avatar

Weiblich Anzahl der Beiträge : 946
Anmeldedatum : 25.08.15
Ort : Burgenland

BeitragThema: Re: Der behinderte Orsi   Di Okt 10, 2017 6:45 am

Wir waren schon mit Orsi ausmessen und die Finanzierung ist auch gesichert! hupf

Der Labrador vom vorigen post hat keinen Rolli von "eddieswheels", aber der da:

Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Der behinderte Orsi   

Nach oben Nach unten
 
Der behinderte Orsi
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» Infos über taube, blinde und behinderte Hunde

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Bernhard Kainz ©Hundeschweiger  :: Bernhard Kainz/©Hundeschweiger Forum :: Ihre Spende für unsere Tiere-
Gehe zu: